Stiftung Schweizer Wappen und Fahnen

Wir über uns

Kontakt

Übersaicht der Fusionen im
Kanton Freiburg

Übersicht alle Fusionswappen

Kriterien für die Wertung

 

 

Gemeindefusion im Kanton Freiburg: Grolley

Ab dem Jahr 2000 sind die beiden Gemeinden Corsalettes und Grolley unter dem bisherigen Namen Grolley vereint:

 

 

Corsalettes

Der Haupterwerb der Einwohner ist die Viehzucht. Deshalb ziert auch ein
stolzer Stier der Freiburger Viehrasse das Gemeindewappen. Die Rose
stammt aus dem Wappen der Herren von Estavayer, welche im
14. Jahrhundert grosse Besitzrechte innehatten.

 

 

Grolley (bisher)

Die Gemeinde übernahm unverändert das Wappen der einstigen
Herren von Grolley seit dem 17. Jahrhundert.

 

 

 

Grolley (neu)

 

 

Hier wurde ofensichtlich versucht, ein Logo auf einen Schild zu adaptieren, um es als Wappen auszugeben. Selbst das Logo überzeugt nicht, obwohl es versucht, die Farben aus den beiden Wappen mittels Bänder zu verflechten. In beiden Wappen sind die Farben Gelb, Grün und Rot vorhanden. Somit erweist sich diese Verflechtung kaum als Ausdruck der Vereinigung der beiden Gemeinden.

Nun sind zwei heraldisch gute Wappen durch das Machwerk eines Grafikers ersetzt worden, das den Ansprüchen an ein Wappen nie und nimmer gerecht werden kann. Da der Name Grolley unverändert für die neue Gemeinde übernommen wurde, hätte auch das Wappen von Grolley bestehen bleiben können.
 

Eine Blasonierung dieses "Wappens" ist unmöglich. Der offizielle Beschrieb lautet: "Les couleurs de Grolley, jaune et vert, fusionnent en se croisant avec celles de Corsalettes, blanc, noir et rouge, sur fond jaune et blanc."

 

Wertung: Miserabel 

 

Zur nächsten Gemeindefusion: Guschelmuth FR (alphabetisch innerhalb der Schweiz)

Zur nächsten Gemeindefusion: Guschelmuth FR (alphabetisch innerhalb des Kantons Freiburg)

Zur nächsten Gemeindefusion:  Le Locle NE (innerhalb der Bewertungsstufe "miserabel")