Stiftung Schweizer Wappen und Fahnen

Wir über uns

Kontakt

Übersicht der Fusionen im
Kanton Jura

Übersicht alle Fusionswappen

Kriterien für die Wertung

 

 

Gemeindefusion im Kanton Jura: Clos-du-Doubs

Ab dem Jahr 2009 sind die sieben Gemeinden Epauvillers, Epiquerez, Montenol, Montmelin, Occourt, Saint- Ursanne und Seleute unter dem neuen Namen  Clos-du-Doubs vereinigt:

 

 

Epauvillers

Die Gemeinde übernahm das Wappen, das
an der einstigen Zehntenscheune (maison
de la dîme
) am Dorfeingang zu sehen ist.

 

Epiquerez

Die Herzöge von Teck besassen die Vogtei-
rechte von Epiquerez und Epauvillers und damit
auch das Jagdrecht in den wildreichen Wäldern,
was mit dem Bär im Gemeindewappen zum
Ausdruck gebracht wird. Die drei Sterne beziehen
sich auf die Dörfer Epiquerez, Essertfallon und Chervillers.

 

 

Montenol

Das Wappen ist von dem der Edlen von Montenol
abgeleitet, welche vom 12. bis zum 15.
Jahrhundert ihre Rechte ausübten.

 

 

Montmelon

Das Wappen bezieht sich auf die bergige
Juralandschaft mit ihren Wäldern und
Bauernhöfen. Der Wellenbalken im Fuss
des Wappens versinnbildlicht den Fluss Doubs.

 

Occourt

Das Mühlrad bezieht sich auf die am Doubs
gelegenen Mühlen. In Ocours steht die einzige
Brücke über den Doubs zwischen St-Ursanne
und Bremoncourt in Frankreich.

Saint-Ursanne

Das Wappen von St-Ursanne erscheint um
das 14./15. Jahrhundert. Der Bär bezieht sich
auf den Namen des Städtchens und somit ist
das Wappen redend. Der Propststab in den
Pranken des Bärs bezieht sich auf das Chorherrenstift von St-Ursanne, welches an
der Stelle errichtet wurde, an welcher der
Eremit Ursicinus, ein Weggefährte des heiligen
Kolumban, in den Jahren 612 bis 619 wirkte.

 

 

 

Seleute

Sprechendes Wappen, das sich auf den Übernamen
der Einwohner bezieht (les boucs
de Seleute = die
Ziegenböcke von Seleute).
 

 

 

 

 

 

 

Clos-du-Doubs

 

 

 

 

 

Die Einwohner der sieben Gemeinden konnten für das neue Wappen Vorschläge einreichen. Dann fand eine Konsultativabstimmung statt. Der Vorschlag, der am meisten Stimmen erhielt, wurde zwei Personen mit heraldischem Fachwissen vorgelegt. Es galt, den ausgewählten Entwurf in eine heraldisch korrekte Form zu bringen. Nach zahlreichen Versuchen wurde schliesslich eine Variante gefunden, die sowohl aus der Sicht des Heraldikers als auch nach grafischen Aspekten als gut klassiert werden darf. Das definitive Wappen wurde von der Gemeindeversammlung vom 25. Juni 2009 angenommen.

Die sieben Sterne stehen für die sieben ehemaligen Gemeinden. Der Schlüssel stammt aus dem Wappen von Montenol und die Brücke aus demjenigen von Ocourt. Die blaue Farbe in der unteren Schildhälfte, in welcher die Brücke steht, bezieht sich auf den Fluss Doubs, womit auch ein Bezug zum neuen Namen hergestellt ist.

Zu bemerken ist, dass dieser Weg zur Neuschöpfung eines Gemeindewappens nicht empfehlenswert ist. Das Einholen von Vorschlägen aus der Bevölkerung kann durchaus neue Ideen bringen. Aber diese sollten unbedingt vor einer Konsultativabstimmung durch heraldisch versierte Fachleute begutachtet werden. So könnten gänzlich ungeeignete Entwürfe bereits ausgeschieden und andere in eine heraldisch einwandfreie Form gebracht werden.

 

Blasonierung des neuen Wappens:

Geteilt von Rot mit 7 fünfstrahligen gelben, sparrenmässig angeordneten Sternen und von Blau mit dreibogiger weisser Brücke, über allem gelber Schlüssel mit Doppelbart.

Offizielle Version in Französisch:
Coupé, de geules, charché de 7 étoiles d'or posées en chevoron, et d'azur au pont d'argent,  une clef d'or à deux penons en pal brochant sur le tout.

 

Das neue Gemeindewappen bzw. die Fahne wurde am 27. September 2009 in feierlichem Rahmen eingeweiht und eingesegnet (inauguration et bénéfiction). Zusätzlich zu den Vertretern des Kantons Jura wurden auch die beiden beratenden Heraldiker, Herr Prof. Dr. Gaëtan Cassina, Präsident der Schweizerischen Heraldischen Gesellschaft, und Herr Hans Rüegg, Mitglied des Stiftungsrates der Stiftung Schweizer Wappen und Fahnen, wurden zu diesem Anlass nach Saint Ursanne eingeladen.

 

        

Photos de Raymond Choulat - rc et Claude Surmont - cs
www.clusdudoubs.ch

 

Wertung: Gut   

 

Zur nächsten Gemeindefusion: Collina d'Oro TI (alphabetisch innerhalb der Schweiz)

Zur nächsten Gemeindefusion bzw. zum Anfang: La Baroche JU (alphabetisch innerhalb des Kantons Jura)

Zur nächsten Gemeindefusion: Courtepin FR (innerhalb der Bewertungsstufe "gut")